BVL / Sonstiges

Im Rahmen des Betriebswirtschaftsunterrichts nehmen SchülerInnen immer wieder an landes- bzw. bundesweiten Wettbewerben teil, deren Highlights nachfolgend präsentiert werden. Die Ablegung der kommissionellen Unternehmerprüfung vor der externen Prüfungskommission der WKO Meisterprüfungsstelle stellt eine lebenslang gültige Zertifizierung dar, die die jungen Menschen berechtigt, reglementierte Gewerbe auszuüben, sobald sie 18 Jahre alt sind.  Wir gratulieren herzlich!

Matura und Valet 2019

                               

Mit Stolz nahmen am 12. Juni 2019 unsere 50 MaturantInnen der heurigen Abschlussklassen ihre Maturazeugnisse im Rahmen des festlichen Valets entgegen. 12 KandidatInnen schlossen die Matura mit „ausgezeichnetem Erfolg“ ab, vier davon sogar mit ausschließlich „sehr guten“ Noten und 13 mit „gutem Erfolg“. Die 8AR Klasse konnte die weiße Fahne hissen, da alle auf Anhieb die Matura bestanden. 

 

Die feierliche Verleihung fand in der Inatura statt und wurde von unserem Schulorchester unter der Leitung von Prof. Gábor Kozma, sowie durch Auftritte von Anna Albrich und Maria Studer mit Simon Fitz musikalisch umrahmt.

 

Univ. Prof. Dr. Thomas Bechtold, ein ehemaliger Schüler des BGD, sprach als Festredner zu den MaturantInnen und wünschte ihnen alles Gute für ihre weitere Zukunft. Diesen Wünschen schließen wir uns an – herzliche Gratulation!

Erfolgreiches MINT-Team bei den Schoolgames 2019

Am 22. Mai 2019 fanden in Linz in der Raiffeisenlandes Oberösterreich die diesjährigen Schoolgames statt. Die etwa 300 daran teilnehmenden Schülerinnen und Schüler aus ganz Österreich kämpften um die begehrten Titel „Business- und MINT Master 2019“. Die Gewinner wurde nicht nur mit einem begehrten Pokal, sondern auch mit Samsung Mobiltelefonen, Sparguthaben oder VIP Packages für Fußball-Bundesligaspiele belohnt.

 

Das BG Dornbirn war neben den beiden Business-Teams auch mit einem klassenübergreifenden MINT-Team, bestehend aus Golubovic Leonardo (4c), Keskic Hanna (4f), Gmeiner Lukas, Hanspeter Julian, Wehinger Jakob (alle drei aus der 5ar) und Matiz Rosa-Marie (5br), bestens vertreten. Denn voller Stolz hat das Team den Pokal für den zweiten Platz samt Preisen entgegengenommen und auch Lukas Gmeiner freute sich sichtlich über seinen zweiten Platz in der Einzelwertung.

 

Herzliche Gratulation! – Großartige Leistung! – Wir freuen uns mit euch!

Besuch des Open Lab in der JKU Linz – „Cola – chemisch verkostet“

Die Teilnahme an den Schoolgames in Linz ermöglichten es den drei teilnehmenden Teams einen Workshop im Open Lab der Johannes-Keppler-Universität in Linz zu besuchen.

 

Um 14.00 Uhr fing der Workshop „Cola – chemisch verkostet“ mit einer kurzen Einführung eines Tutors an, wobei er darin die Untersuchungsfragen und die Methoden mittels einer PPP präsentierte. Anschließend wurden neun Zweierteams gebildet, wobei sie von vier Tutoren bei ihrer Aufgabe betreut wurden. Die Aufgabe bestand darin, am Ende der Versuchsreihen mittels Vergleiches der gewonnenen Daten Rückschlüsse zu ziehen, um welche Art von Cola es sich bei ihrer nichtgekennzeichneten Probe handelte. Als Referenz dienten den Teams fünf namentlich bekannte Cola Produkte und eine Orangenlimonade. In den darauf folgenden Stunden waren die Teams mit verschiedenen Versuchen beschäftigt, um Ergebnisse und Erkenntnisse zu gewinnen: Entfärben von Cola mittels Aktivkohle, Bestimmung des Zuckergehalts mittels Refraktometer, pH-Wert-Bestimmung mittels Teststreifen und pH-Meter, Untersuchungen auf die Farbstoffe Zuckerkulör und Carotin mittels unterschiedlicher Lösungsmittel wie Wasser, Ethylacetat und Öl, auf das Vorhandensein von Süßstoff (Aspartam) mittels Ninhydrin Reagenz (Probe verfärbt sich dunkelviolett), Koffeingehalt mittels UV-VIS-Photometer, Phosphat-Ionen, die nach Reaktion mit Ammoniummolydat in salpetersaurer Lösung zu einem gelben Niederschlag reagieren, der wiederum zu Molybdänblau bei Zugabe von Vitamin C reagiert.

 

Die Teams schrieben ihre Messergebnisse in eine dafür vorgesehene Tabelle, mit deren Hilfe sie zur Schlussfolgerung gelangten.

 

Im Anschluss präsentierten die Teams ihre Erkenntnisse der gesamten Gruppe, wobei von den Tutoren Zwischenfragen zum Verständnis und zur Methode gestellt wurden.

 

Abschließend wurde die Blindverkostung von vier Cola-Sorten aufgelöst, die manche Person erstaunen lies.

 

Vielen Dank an das Open Lab der JKU Linz für den lehrreichen, interessanten Nachmittag und die gute Betreuung der Teams!

Sensationeller Erfolg beim Business Master

Am 22. Mai 2019 fand in Linz in der Raiffeisen Landeszentrale für Oberösterreich das diesjährige Bundesfinale der Business Masters statt.  Unsere beiden Teams in der Junioren- bzw. Seniorklasse hatten sich im April bei der Landesausscheidung für dieses Bundesturnier qualifiziert.

 

Die Ergebnisse waren nicht nur die besten in der Geschichte des Bundesgymnasiums Dornbirn, sondern auch österreichweit : Wir stellen in der Einzelwertung mit Daniel Stadler den Bundessieger und in der Teamwertung holten sich die Schüler der 7ar  mit Jakob Albrecht, Paul Hollenstein, Linus Fetz, Bruno Mohaupt, Lukas Brändle und Daniel Stadler mit ihrer tollen Gesamtleistung den ersten Platz bundesweit!

 

Bei den Junioren erreichte das Team der 5br bestehend aus Isabel Baumann, Vanessa Blauensteiner, Marielle Hauts, Hannah Klement, Katja Mitterbacher und Nicolas Oberhuber den hervorragenden dritten Gesamtplatz.  Isabel Baumann verfehlte nur knapp in der Einzelwertung einen Stockerlplatz und belegte den ausgezeichneten vierten Rang.

 

Neben den Pokalen erhielten die Topplatzierten attraktive Preise wie Samsung Mobiltelefone, Sparguthaben oder VIP Packages für Fußball-Bundesligaspiele.

 

Herzliche Gratulation den erfolgreichen Business Masters – wir sind stolz auf euch!

Business Master Landesfinale

Am 11. April 2019 fand das Vorarlberger Landesturnier des Business Masters im Festsaal des Bundesgymnasiums Dornbirn statt.  Für den perfekt organisierten Wettbewerb zeichnete die 6ar Klasse verantwortlich, die ihre im INPM-Unterricht erworbenen theoretischen Projektmanagement-Kenntnisse bei der Umsetzung in die Praxis unter Beweis stellte.  An dieser Stelle herzlichen Dank an die SchülerInnen der 6ar, ganz besonders an Alice Tessier, die als Projektleiterin die Koordination übernommen hatte.

 

Am Wettbewerb nahmen neben dem BG Dornbirn insgesamt 72 SchülerInnen aus unterschiedlichen Schultypen teil, so aus der HAK Bregenz, der HTL Dornbirn, dem BG Lustenau und der VMS Haselstauden.

 

 Das Ergebnis unserer TeilnehmerInnen aus dem Wirtschaftszweig war wiederum beeindruckend: In der Einzelwertung belegten Daniel Stadler  (7ar) in der Kategorie „Senior“ den ersten Rang, sowie  Marielle Hauts und Hannah Klement  (beide 5br) den zweiten bzw. dritten Platz bei den Junioren.

 

In der Teamwertung sicherte sich die 5br in der Junior-Klasse den Gesamtsieg und die 5ar den ausgezeichneten dritten Platz. Bei den Senioren wurden die Teilnehmer aus der 7ar nur ganz knapp vom Team der HAK Bregenz geschlagen, welche sie auf den zweiten Rang verwiesen.  Somit werden die TeilnehmerInnen der 5br und 7ar als VertreterInnen unserer Schule am 21. Mai zum Bundesfinale reisen, welches am 22. 5. 2019 in Linz stattfinden wird.  Viel Erfolg!

Talente Praktikum - Naturwissenschaften in den Ferien

Das Talente Praktikum ist ein Angebot der Forschungsförderungsgesellschaft (FFG), welches für Jugendliche ein interessantes Praktikum mit Geldverdienen kombinierbar macht. Jedes Unternehmen und jede Forschungseinrichtung kann ein solches Praktikum mit der Förderung der FFG anbieten. Die Bedingungen dafür sind, dass die Jugendlichen mindestens 26 Kalendertage, 28,5 Wochenstunden arbeiten und von einem Experten betreut werden.

 

Im Rahmen dieses Angebots habe ich im Sommer 2018 am Sommertechnikum MINT der Universität Innsbruck teilgenommen. Durch die Direktion und Frau Prof. Schuster habe ich von dieser spannenden Möglichkeit erfahren. Für mich bestand das Sommertechnikum MINT aus drei Wochen am Institut für Textilchemie und Textilphysik der Universität Innsbruck in Dornbirn und einer Woche Summer School direkt in Innsbruck.

 

Am Institut in Dornbirn arbeitete ich an dem Projekt „All-Polymere-Composites“. Composites sind Materialen, die sich aus zwei oder mehr Bestandteilen zusammensetzen. Die Bestandteile sind auf einem mikroskopischen Level verbunden, aber nicht gelöst. Faserverstärker Kunststoffe sind bekannte Composites. Sie bestehen aus einer Polymermatrix und Verstärkungsfasern aus Glasfaser, Carbon, Aramid oder Basalt.

 

In meinem Projekt „All-Polymere-Composites“ wurden Composites, deren Matrix und Verstärkungsphase aus Polymeren bestehen, hergestellt und getestet.

 

Ein „All-Polymere-Composite“, welches eine hohe Festigkeit und Steifigkeit besitzt, hätte den großen Vorteil, dass man es einfacher recyceln könnte. Man könnte die Verbundstoffe einfach einschmelzen und müsste sie nicht mühsam wieder trennen. Anfangs hatte ich Respekt vor meinem Praktikum, jedoch wurde ich immer unterstützt und konnte mich mit meinen Fragen jederzeit an meine Betreuer wenden.

 

Die Summer School ist ein einwöchiges Angebot der Universität Innsbruck, interessierten Schülerinnen einen Einblick in mathematische, informatische, naturwissenschaftliche und technische (MINT) Studiengänge zu geben. Alle Schülerinnen mit Wohnort außerhalb Innsbrucks hatten die Möglichkeit kostenlos zu übernachten.

 

Über dieses Praktikum sowie meine vielen Eindrücke verfasste ich einen „Report“, den ich bei der Forschungsförderungsgesellschaft einreichte. Die besten 20 Berichte über die Talente Praktika werden jedes Jahr in Wien prämiert. Meine Freude war riesig als ich erfuhr, dass ich mit meinem Report zu den Gewinnern zählte. Am 7.März nahm ich an der Prämierungsfeier in der Urania in Wien teil, um eine Urkunde und ein iPad mini entgegenzunehmen. An der Prämierungsfeier nahmen neben den Gewinnern und deren Betreuern, der Generalsekretär des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie Mag. Andreas Reichhardt und FFG Geschäftsführer Dr. Klaus Pseiner teil.

 

Ich habe in meinem Praktikum viele Erfahrungen gemacht und Eindrücke gesammelt. Deshalb kann ich dieses Programm jedem nur weiterempfehlen

 

Verfasserin: Anna-Lea Blümel, 7ar

 

Informationen zum Talente Praktikum: https://www.ffg.at/praktika2019

Informationen zum Sommertechnikum:https://www.uibk.ac.at/projects/sommertechnikum-mint/

Informationen zur Summerschool:https://www.uibk.ac.at/projects/sommertechnikum-mint/summer-school/index.html.en

Informationen zur Prämierung: https://www.ffg.at/praktika-praemierung

Mein Report: https://www.uibk.ac.at/projects/sommertechnikum-mint/praktika/report-18anna-lea-bluemel-ffg-praemierung.pdf

 

Schulbanker-Einmal im fiktiven Chefsessel sitzen!

Als Schüler verbringen wir fast den ganzen Tag unter der Woche in der Schule. Im Unterricht lernen wir oft lange, häufig interessante theoretische Inhalte. Diese lernen wir für die Tests dann auswendig und versuchen sie zu verstehen. Highlights sind meistens Exkursionen und praktische Übungen. Wobei man als Schüler oft noch viele andere Möglichkeiten hat, Erfahrungen zu sammeln und sich weiter zu bilden. Oft wissen Schüler aber leider nichts von den vielen Workshops, an denen man teilnehmen könnte oder trauen sich nicht den ersten Schritt zu tun.

 

Durch das Engagement und den Einsatz unserer BVL (Betriebs- und Volkswirtschaft Lehre) Lehrerin, Dr. Erika Schuster, erfahren wir immer wieder von solchen interessanten Wettbewerben und Workshops. Diese geben uns Einblicke, die man im Unterricht unmöglich vermitteln kann.

 

So nehmen sechs Schüler der Klasse 7ar dieses Jahr am Wettbewerb „Schulbanker“ teil. In diesem Planspiel, das vom Bankenverband veranstaltet wird, werden die Teilnehmer als Team zu den Managern ihrer virtuellen Bank. Um eine Chance in diesem Spiel zu haben, muss man sich intensiv mit den Zahlen und Fakten der Bank auseinandersetzten. Alle teilnehmenden Teams aus Deutschland, Österreich und der Schweiz wurden in Gruppen aufgeteilt. Das beste Team in jeder Gruppe, das in sechs Runden den größten Gewinn erwirtschaftet, darf zum Finale nach Berlin fahren.

 

Im Moment befinden wir uns als  ein Team des BG Dornbirn in der ersten Runde, die im Planspiel „erstes Geschäftsjahr“ heißt. Nachdem das Handbuch als Einführung und Erklärung von allen durchgelesen wurde, haben wir uns mit den fiktiven Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnungen, Liquiditätsrechnungen, Zinsspannrechnungen und den Mindestreserverechnungen auseinandergesetzt. Dabei müssen viele Zahlen beachtet werden, um eine Strategie zu erarbeiten. Dies ist zwar aufwendig, andererseits ist es spannend, in Eigeninitiative neue komplizierte Sachinhalte kennenzulernen.

 

Am Freitag, den 23.11.2018 um 18:00 Uhr werden wir erfahren, wie unsere Bank, die wir „Crédible“ genannt haben, in diesem ersten Geschäftsjahr abgeschnitten hat.

 

Wir würden uns freuen, wenn wir mit unserem Bericht dich oder euch ermutigen konnten, dieselbe Verantwortung zu übernehmen, um nächstes Jahr im Planspiel „Schulbanker“ eine eigene Bank zu leiten.

 

Anna-Lea Blümel, Lukas Brändle, Linus Fetz, Paul Hollenstein, Bruno Mohaupt und Daniel Stadler (7ar)

 

 

Ausgezeichnete Unternehmerprüfung

Nach intensiver Vorbereitung, die bereits im letzten Schuljahr begann und sich in der letzten Ferienwoche bis zum 28. September 2018 fortsetzte, traten alle SchülerInnen der 8ar Klasse, sowie zwei SchülerInnen der 7ar und eine Kandidatin aus der 8b zur kommissionellen Unternehmerprüfung im Wifi Dornbirn an. Alle KandidatInnen stellten ihr im Fach Betriebs- und Volkswirtschaftslehre erworbenes Wissen eindrücklich unter Beweis und bestanden die Prüfung. Die Prüfungskommission honorierte die hervorragende Leistung indem sie 13 „Auszeichnungen“ und zwei „Gute Erfolge“ verlieh.  Herzliche Gratulation!