BVL / Sonstiges

Im Rahmen des Betriebswirtschaftsunterrichts nehmen SchülerInnen immer wieder an landes- bzw. bundesweiten Wettbewerben teil, deren Highlights nachfolgend präsentiert werden. Die Ablegung der kommissionellen Unternehmerprüfung vor der externen Prüfungskommission der WKO Meisterprüfungsstelle stellt eine lebenslang gültige Zertifizierung dar, die die jungen Menschen berechtigt, reglementierte Gewerbe auszuüben, sobald sie 18 Jahre alt sind.  Wir gratulieren herzlich!

Talente Praktikum - Naturwissenschaften in den Ferien

Das Talente Praktikum ist ein Angebot der Forschungsförderungsgesellschaft (FFG), welches für Jugendliche ein interessantes Praktikum mit Geldverdienen kombinierbar macht. Jedes Unternehmen und jede Forschungseinrichtung kann ein solches Praktikum mit der Förderung der FFG anbieten. Die Bedingungen dafür sind, dass die Jugendlichen mindestens 26 Kalendertage, 28,5 Wochenstunden arbeiten und von einem Experten betreut werden.

 

Im Rahmen dieses Angebots habe ich im Sommer 2018 am Sommertechnikum MINT der Universität Innsbruck teilgenommen. Durch die Direktion und Frau Prof. Schuster habe ich von dieser spannenden Möglichkeit erfahren. Für mich bestand das Sommertechnikum MINT aus drei Wochen am Institut für Textilchemie und Textilphysik der Universität Innsbruck in Dornbirn und einer Woche Summer School direkt in Innsbruck.

 

Am Institut in Dornbirn arbeitete ich an dem Projekt „All-Polymere-Composites“. Composites sind Materialen, die sich aus zwei oder mehr Bestandteilen zusammensetzen. Die Bestandteile sind auf einem mikroskopischen Level verbunden, aber nicht gelöst. Faserverstärker Kunststoffe sind bekannte Composites. Sie bestehen aus einer Polymermatrix und Verstärkungsfasern aus Glasfaser, Carbon, Aramid oder Basalt.

 

In meinem Projekt „All-Polymere-Composites“ wurden Composites, deren Matrix und Verstärkungsphase aus Polymeren bestehen, hergestellt und getestet.

 

Ein „All-Polymere-Composite“, welches eine hohe Festigkeit und Steifigkeit besitzt, hätte den großen Vorteil, dass man es einfacher recyceln könnte. Man könnte die Verbundstoffe einfach einschmelzen und müsste sie nicht mühsam wieder trennen. Anfangs hatte ich Respekt vor meinem Praktikum, jedoch wurde ich immer unterstützt und konnte mich mit meinen Fragen jederzeit an meine Betreuer wenden.

 

Die Summer School ist ein einwöchiges Angebot der Universität Innsbruck, interessierten Schülerinnen einen Einblick in mathematische, informatische, naturwissenschaftliche und technische (MINT) Studiengänge zu geben. Alle Schülerinnen mit Wohnort außerhalb Innsbrucks hatten die Möglichkeit kostenlos zu übernachten.

 

Über dieses Praktikum sowie meine vielen Eindrücke verfasste ich einen „Report“, den ich bei der Forschungsförderungsgesellschaft einreichte. Die besten 20 Berichte über die Talente Praktika werden jedes Jahr in Wien prämiert. Meine Freude war riesig als ich erfuhr, dass ich mit meinem Report zu den Gewinnern zählte. Am 7.März nahm ich an der Prämierungsfeier in der Urania in Wien teil, um eine Urkunde und ein iPad mini entgegenzunehmen. An der Prämierungsfeier nahmen neben den Gewinnern und deren Betreuern, der Generalsekretär des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie Mag. Andreas Reichhardt und FFG Geschäftsführer Dr. Klaus Pseiner teil.

 

Ich habe in meinem Praktikum viele Erfahrungen gemacht und Eindrücke gesammelt. Deshalb kann ich dieses Programm jedem nur weiterempfehlen

 

Verfasserin: Anna-Lea Blümel, 7ar

 

Informationen zum Talente Praktikum: https://www.ffg.at/praktika2019

Informationen zum Sommertechnikum:https://www.uibk.ac.at/projects/sommertechnikum-mint/

Informationen zur Summerschool:https://www.uibk.ac.at/projects/sommertechnikum-mint/summer-school/index.html.en

Informationen zur Prämierung: https://www.ffg.at/praktika-praemierung

Mein Report: https://www.uibk.ac.at/projects/sommertechnikum-mint/praktika/report-18anna-lea-bluemel-ffg-praemierung.pdf

 

Schulbanker-Einmal im fiktiven Chefsessel sitzen!

Als Schüler verbringen wir fast den ganzen Tag unter der Woche in der Schule. Im Unterricht lernen wir oft lange, häufig interessante theoretische Inhalte. Diese lernen wir für die Tests dann auswendig und versuchen sie zu verstehen. Highlights sind meistens Exkursionen und praktische Übungen. Wobei man als Schüler oft noch viele andere Möglichkeiten hat, Erfahrungen zu sammeln und sich weiter zu bilden. Oft wissen Schüler aber leider nichts von den vielen Workshops, an denen man teilnehmen könnte oder trauen sich nicht den ersten Schritt zu tun.

 

Durch das Engagement und den Einsatz unserer BVL (Betriebs- und Volkswirtschaft Lehre) Lehrerin, Dr. Erika Schuster, erfahren wir immer wieder von solchen interessanten Wettbewerben und Workshops. Diese geben uns Einblicke, die man im Unterricht unmöglich vermitteln kann.

 

So nehmen sechs Schüler der Klasse 7ar dieses Jahr am Wettbewerb „Schulbanker“ teil. In diesem Planspiel, das vom Bankenverband veranstaltet wird, werden die Teilnehmer als Team zu den Managern ihrer virtuellen Bank. Um eine Chance in diesem Spiel zu haben, muss man sich intensiv mit den Zahlen und Fakten der Bank auseinandersetzten. Alle teilnehmenden Teams aus Deutschland, Österreich und der Schweiz wurden in Gruppen aufgeteilt. Das beste Team in jeder Gruppe, das in sechs Runden den größten Gewinn erwirtschaftet, darf zum Finale nach Berlin fahren.

 

Im Moment befinden wir uns als  ein Team des BG Dornbirn in der ersten Runde, die im Planspiel „erstes Geschäftsjahr“ heißt. Nachdem das Handbuch als Einführung und Erklärung von allen durchgelesen wurde, haben wir uns mit den fiktiven Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnungen, Liquiditätsrechnungen, Zinsspannrechnungen und den Mindestreserverechnungen auseinandergesetzt. Dabei müssen viele Zahlen beachtet werden, um eine Strategie zu erarbeiten. Dies ist zwar aufwendig, andererseits ist es spannend, in Eigeninitiative neue komplizierte Sachinhalte kennenzulernen.

 

Am Freitag, den 23.11.2018 um 18:00 Uhr werden wir erfahren, wie unsere Bank, die wir „Crédible“ genannt haben, in diesem ersten Geschäftsjahr abgeschnitten hat.

 

Wir würden uns freuen, wenn wir mit unserem Bericht dich oder euch ermutigen konnten, dieselbe Verantwortung zu übernehmen, um nächstes Jahr im Planspiel „Schulbanker“ eine eigene Bank zu leiten.

 

Anna-Lea Blümel, Lukas Brändle, Linus Fetz, Paul Hollenstein, Bruno Mohaupt und Daniel Stadler (7ar)

 

 

Ausgezeichnete Unternehmerprüfung

Nach intensiver Vorbereitung, die bereits im letzten Schuljahr begann und sich in der letzten Ferienwoche bis zum 28. September 2018 fortsetzte, traten alle SchülerInnen der 8ar Klasse, sowie zwei SchülerInnen der 7ar und eine Kandidatin aus der 8b zur kommissionellen Unternehmerprüfung im Wifi Dornbirn an. Alle KandidatInnen stellten ihr im Fach Betriebs- und Volkswirtschaftslehre erworbenes Wissen eindrücklich unter Beweis und bestanden die Prüfung. Die Prüfungskommission honorierte die hervorragende Leistung indem sie 13 „Auszeichnungen“ und zwei „Gute Erfolge“ verlieh.  Herzliche Gratulation!