Philipp Loß zu Gast

Am 16. 5. 2019 stattete Philipp Loß einen Besuch an seiner ehemaligen Schule, dem BGD, ab. Nach seiner Matura ging er nach Wien und begann zu studieren, merkte aber bald, dass er lieber im Ländle lebte und schlug eine Laufbahn beim Bundesministerium für Finanzen ein, wo er derzeit eine umfassende Finanzausbildung in der Abteilung Betriebsprüfung absolviert.  Sein Werdegang wurde unter anderem vom Besuch eines Gastreferenten aus dem Finanzamts in seiner ehemaligen Klasse geprägt. 

 

Inhaltlich stand das Thema „Steuern“ im Mittelpunkt seiner Ausführungen. Dabei ging es nicht nur um „Fair Play“  und die „Tax Compliance“ Pyramide, sondern auch um die Verwendung der Steuern. So kostet beispielweise ein Jahr in einer höheren Schule etwa € 7.000,- pro Schüler/in. in Form von Personal, Infrastruktur, Betriebskosten, etc. und die gesamten Kosten von der Volksschule bis zur Matura betragen durchschnittlich rund € 70.000,- pro Schüler/in. Ein Studienplatz kostet den Staat durchschnittlich rund € 14.500,- pro Jahr und je Universitätsabsolvent/in fallen im Durchschnitt Gesamtkosten i. H. v. € 112.000,- für das Studium an. Während in anderen Ländern die Eltern bzw. StudentInnen für die Ausbildung zahlen müssen, übernimmt in Österreich der Staat die Finanzierung derselben und ermöglicht auf diese Weise Chancengleichheit für alle Jugendlichen.

 

Herzlichen Dank an Philipp für die spannenden Anekdoten und interessanten Ausführungen aus dem Berufsleben beim Finanzamt!

Katharina Amann zu Gast

Am 9. 5. 2019 besuchte Katharina Amann, eine ehemalige Schülerin des BG Dornbirn die 7ar Klasse, um über ihre Studienwahl und ihren Werdegang seit der Matura zu erzählen. Sie studiert derzeit Wirtschaftswissenschaft an der Privatuniversität WHU in Vallendar in Deutschland. Neben allgemeinen Unterschieden zwischen Schule und Studium erläuterte sie den typischen Ablauf eines Semesters und gab Tipps für die Entscheidungsfindung nach der Matura.

 

Herzlichen Dank an Katharina für ihr Kommen und die interessanten Einblicke in ihr Studentenleben!

Roadshow MedAT

Am Montag, den 14. Jänner 2019, erhielten interessierte MaturantInnen sowie SchülerInnen der siebenten Klasse einen Überblick über die Voraussetzungen für die Studienrichtungen Humanmedizin, Zahnmedizin und Psychologie, sowie molekulare Medizin. Im Rahmen der Roadshow der Universität Innsbruck wurde auf Eingangsvoraussetzungen, Aufbau der unterschiedlichen Studien, sowie die vielfältigen Berufsmöglichkeiten nach Abschluss der Studien eingegangen.

 

Aufgrund des starken Schneefalls und der dadurch gesperrten Arlbergstrecke konnten die Referenten aus Innsbruck nicht rechtzeitig zum Vortrag kommen. Trotzdem fand eine Präsentation mit Vertretern von Schloss Hofen statt, sodass die Jugendlichen umfassende Informationen erhielten, die von der Anzahl der Studienplätze an den verschiedenen Studienorten, über Quotenregelung (ist für Zahnmedizin gefallen und besteht für Psychologie ohnehin nicht),  Vorbereitungskurse bis zu den Aufnahmetests samt beispielhaften Prüfungsfragen reichten. Im Anschluss daran konnten die Jugendlichen Fragen stellen.

 

Weiterführende Informationen können auf den entsprechenden Webseiten nachgelesen werden, die regelmäßig aktualisiert werden. Anfragen sind direkt an hochschulstudien@schlosshofen.at möglich.

 

Herzlichen Dank an Wolfgang Winder und  Markus Nußbaumer für die Organisation der Roadshow, sowie den VertreterInnen von Schloss Hofen für die Präsentation!

 

Alumni Treffen

Die Weihnachtszeit bringt uns alle wieder zurück zu unseren Familien, dorthin wo unsere Wurzeln sind. Auch ist es die Zeit des Zusammentreffens und gemütlichen Beisammenseins. Doch nicht nur deshalb lud das BGD ehemalige SchülerInnen zum Wiedersehen ein.  Es wurde den diesjährigen MaturantInnen die Möglichkeit geboten, sich mit ehemaligen SchülerInnen auszutauschen. Fragen hinsichtlich verschiedener Wege nach der Matura, Studienwahl und –inhalte konnten gestellt, sowie allgemeine Tipps wurden bereitwillig von den Alumnis im Rahmen des gemütlichen Hocks in weihnachtlicher Atmosphäre bei Keksen und Punsch am 21. Dezember 2018 gegeben.

 

Herzlichen Dank allen, die gekommen sind und ein friedvolles Weihnachtsfest, sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 

Studienwahl Erfahrungsbericht

Deborah Niedertscheider, welche 2016 am BG Dornbirn maturierte, besuchte am 20. 12. 2018 die SchülerInnen der 7ar, um von ihrem Werdegang zu erzählen. Als Absolventin des Realgymnasiumzweiges für „Kultur und Ökonomie“ referierte sie über ihr Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Liechtenstein. Welche Gründe sie dazu bewogen, gerade dieses Studium und eine Universität in der Nähe ihres Heimatortes zu wählen, waren ebenso Inhalt ihres Vortrages, wie das Studium selbst.

 

Im Anschluss an ihre Ausführungen konnten die SchülerInnen Fragen stellen, die die Studentin breitwillig beantwortete und den SchülerInnen so ein praxisnahes Bild vom Studentenleben vermittelte.

 

Herzlichen Dank an Deborah, dass sie ans BGD zurückgekehrt ist, um Einblicke in ihr Studentenleben zu gewähren. Wir freuen uns immer über ehemalige SchülerInnen, die uns besuchen und wünschen ihr weiterhin viel Erfolg!

 

Quelle des Logo der Uni Lie ist von https://www.uni-liechtenstein.net/start/

Alumni Treffen

Am 21. Dezember 2017 trafen sich ehemalige SchülerInnen des BGD in gemütlicher Atmosphäre mit MaturantInnen des heurigen Jahrgangs und SchülerInnen der 7. Klasse, um ihnen über ihre Wege nach der Matura, über Unis, Gap Year, Zivildienst, etc. zu berichten. Nach der Vorstellrunde im Plenum bildeten sich kleinere Tischgruppen nach Themen bzw. Interessen, um konkrete Fragen im Detail direkt zu klären. Bei Glühwein und Keksen konnten neue Kontakte geknüpft werden, die beim anschließenden Christmas Clubbing vertieft wurden.

 

Herzlichen Dank allen Alumni für’s Kommen! 

Studieren oder flanieren

Mit dieser Eingangsfrage stellten drei ehemalige MaturantInnen des BGD am 19. Dezember 2017 den SchülerInnen der 6ar und 7ar ihre Wege nach der Matura vor.  Marc Ganahl studiert Chemie  an der Universität in Wien und parallel Betriebswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität, Julia Thurnher belegt seit dem Herbst am Juridikum in Wien das Studienfach Jus und Janine Amann nutzte im Gap Year die Zeit für einen Spanisch-Kurs in Valencia und sammelt nun Berufserfahrung, bevor sie im Herbst 2018 mit dem Studium beginnen wird. 

 

Die StudentInnen erzählten vom eigenen Entscheidungsfindungsprozess, dem Studium und vom Leben als StudentIn. Sie gaben hilfreiche Tipps und plauderten aus dem „Nähkästchen“. Erstaunt waren die SchülerInnen als sie hörten, dass Schummeln bei Prüfungen an der Uni mit einer Anzeige geahndet wird und im Zeugnis einen Vermerk hinsichtlich der Verwendung unerlaubter Hilfsmittel nach sich zieht und als erschlichene Leistung gewertet wird.

 

Herzlichen Dank an Janine, Julia und Marc für ihr Kommen!