„Sag’s multi“ Redewettbewerb

Schülerinnen redeten bei „Sag's multi!“ um die Wette

 

Fünftklässlerin wird das BG Dornbirn bei der Finalrunde in Wien vertreten.

 

„Bühne frei für mehrsprachige Jugendliche!“ heißt es heuer bereits zum neunten Mal. Beim Redewettbewerb „Sag’s multi!“ sind mehrsprachige Schüler ab der 7. Schulstufe aus ganz Österreich eingeladen, ihre Redegewandtheit vor Publikum unter Beweis zu stellen. Die Schüler treten mit zweisprachigen Reden an, in denen sie zwischen Deutsch und einer weiteren Sprache wechseln.

 

Bei der Regionalrunde West in Innsbruck waren auch drei Schülerinnen des BG Dornbirn dabei. Früh am Morgen traf man sich mit Deutschprofessorin Manuela Frey am Bahnhof Dornbirn – im Gepäck hatten die Schülerinnen ihre selbst verfasste zweisprachige Rede zu einem der vorgegeben Themen. In Innsbruck angekommen, ging es gleich zum BORG in der Fallmerayerstraße, wo die Kandidatinnen nach kurzer Vorbereitungszeit vors Mikrofon traten.

 

Starke Konkurrenz

In der ersten Gruppe war Julia Helling mit ihrer deutsch-englischen Rede zum Thema „Dafür lohnt es sich zu leben“ dran. Später traten auch Laura Dür (Freiheit beginnt im Kopf) und Marie Kanonier (Nobody’s Perfect) vor die multilinguale Jury. Anschließend hieß es abwarten – die Konkurrenz war groß. Russisch, Hebräisch, Slowakisch, Polnisch und Serbisch waren nur ein paar der Sprachen, mit denen die Redetalente aus Tirol und Vorarlberg die Jury an diesem Tag beeindruckten.

 

Schließlich wusste auch Marie Kanonier (14 Jahre) mit ihrer Rede auf Luxemburgisch und Deutsch zu überzeugen. Als einzige Schülerin des BG Dornbirn qualifizierte sich die Fünftklässlerin für die Regionalrunde in Wien.

 

Der Redewettbewerb „Sag’s multi!“ wird vom Verein Wirtschaft für Integration (VWFI) und EDUCULT – Denken und Handeln im Kulturbereich organisiert.

 

Fotoquelle: VWFI/ Andy Stone Photo

https://www.facebook.com/sagsmulti.redewettbewerb/photos/a.867223610105134.1073741996.366165206877646/867224486771713/?type=3&theater

 

Zurück